Mandelsteine mit Munddusche entfernen

Sie gelten nicht als schädlich und doch sind sie unangenehm. Die Rede ist von Tonsillensteinen, auch bekannt als Mandelsteine. Sie bilden sich auf Basis von Speiseresten im Rachenraum. Die Ansiedlung der Mandelsteine kann zu einem starken Mundgeruch führen. Hinzu kommt, dass sich in der Regel auch noch Teilchen aus der Schleimhaut an den Mandelsteinen festkleben. Auf diese Weise entsteht ein weiß-gelblicher Belag, dessen Folgen Du nicht ignorieren solltest.

 

Die Folgen von Mandelsteinen

Obwohl die Mandelsteine für deine Gesundheit keine große Bedrohung darstellen, lohnt es sich, dies vom Arzt bestätigen zu lassen. Denn kommt es erst einmal zum Mundgeruch, kann es schwierig werden, diesen wieder loszuwerden. Mit einer medizinischen Versorgung wirst Du hier auf alle Fälle besser vorankommen als mit Kaugummis oder einem Mundwasser. Und auch wenn das Lutschen von Pfefferminzbonbons gut gemeint ist, trägt dies nur dazu bei, dass sich noch mehr Essensreste zu den bereits vorhandenen Ablagerungen gesellen.

Wächst die Schicht der Mandelsteine immer weiter an, wird es umso schwieriger, die Tonsillensteine zu entfernen. Daher gilt es, sofort einzugreifen, sobald Du die Mandelsteine entdeckst. Betroffene berichten davon, dass sie neben einem starken Mundgeruch oftmals auch unter Atemnot, Brechreiz oder Übelkeit leiden. All dies muss nicht sein und Du kannst gezielt etwas tun!

 

Wie die Munddusche wirkt

Damit die Mandelsteine gar nicht erst entstehen, gibt es mehrere Möglichkeiten vorzusorgen. Die Munddusche stellt eine wirksame Methode dar, um den Mund- und Rachenraum direkt nach dem Essen sorgfältig auszuspülen. Auch dann, wenn deine Tonsillensteine vom Arzt entfernt wurden, gilt es, deinen Mundraum hygienisch und sauber zu halten und die Reste der Tonsillensteine zu entfernen.

Munddusche zur Entfernung von Mandelsteinen

Die Munddusche setzt genau hier an. Während die mehrstrahligen Mundduschen im Mundraum als angenehm empfunden werden, ist der Druck des Wasserstrahls weniger genau. Punktueller hingegen sind die Mundduschen mit Einfachstrahl. Sie sorgen dafür, dass die Mandelsteine gezielt behandelt werden. In der Regel fallen sie durch den hohen Druck des Wasserstrahls in den Rachenraum und verschwinden mit dem nächsten Schluckvorgang im Inneren des Körpers.

 

Frischer Atem mit natürlichen Hilfsmitteln

Wer es zunächst mit einer Alternative zur Munddusche versuchen möchte, greift am besten zu natürlichen Maßnahmen zurück. Während Mundspülungen nur einen kurzfristigen Effekt auf den Mundgeruch haben, kannst Du mit dem regelmäßigen Verzehr von Kräutertees (z.B. Salbeitee oder Kamillentee) nachhelfen. Sie enthalten natürliche, entzündungshemmende Substanzen und sorgen auf diese Weise für einen Abfall der Mandelsteine. Gegen die Tonsillitis helfen aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung sicherlich auch Zwiebeln und Knoblauch.

Allerdings tust Du deinem Mundgeruch mit diesen Lebensmitteln aufgrund ihres starken Geruchs sicherlich keinen Gefallen. Für einen langfristigen und nachhaltigen Erfolg in Sachen Mundhygiene stehen Kamille und Salbei daher weit vorne. Sie sorgen nicht nur für ein Abklingen der Entzündung, sondern auch für einen angenehmen, frischen Geruch.

Wer es ganz pragmatisch mag, greift zu einem Löffel. Mit der runden Spitze des Löffels wird mehrfach vom Rachenraum nach vorne in den Mundraum geschabt. Diese Maßnahme gehört jedoch nicht zu den angenehmsten, denn es kommt in der Regel zu einem Brechreiz. Auch wenn es sich dabei um einen natürlichen Reflex des Körpers handelt, gewöhnen sich nur die wenigsten an dieses Gefühl.

Hast Du bereits die ersten Teilchen der Tonsillensteine entfernen können, ist es umso einfacher, auch den Rest zu lösen. Wenn Du dir also einen Arztbesuch ersparen möchtest, solltest Du dich an den natürlichen Hilfsmitteln versuchen. Besonders in Zusammenarbeit mit der Munddusche wirst Du dein Ziel noch schneller erreichen. Es muss also nicht erst zum Mundgeruch kommen und Du kannst von zuhause aus bewusst etwas dagegen tun!

 

Hygiene ist das A und O!

Wurden die Ablagerungen in deinem Mund- und Rachenraum entfernt, löst sich auch der ständige Mundgeruch auf. Auch wenn dies natürlich gut ist, solltest Du dich nicht darauf ausruhen. Denn es gilt auch für die Zukunft, den Mundbereich hygienisch und sauber zu halten. Dein Körper zählt hierbei auf deine tatkräftige Unterstützung!

Mundraum mit der Munddusche ausspülen

Während Du deinen Mundraum regelmäßig mit der Munddusche ausspülst, kannst Du ergänzend dazu mit Salbei- und Kamillentees nachhelfen. Wichtig ist außerdem, dass Du nicht nur auf die Hygiene deines Mund- und Rachenraums achtest, sondern auch von deiner Munddusche. Schließlich sind die Düsen der Mundduschen im regelmäßigen Kontakt mit Bakterien und Keimen. Diese können sich schnell am Gerät anhaften und werden somit nach draußen transportiert.

Daher gilt es, nicht nur deinen Mund- und Rachenraum sorgfältig zu putzen, sondern auch deine Munddusche. Am besten eignet sich hierzu ein Desinfektionsmittel, mit dem Du die Oberfläche des elektrischen Geräts behandelst. Aber auch von innen sollte die Dusche für den Mund in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Dafür lohnt es sich, nach speziellen Reinigungstabletten und Reinigungsflüssigkeiten zu greifen.

 Made in Germany

Tracking Pixel